Sicherheitsdatenblatt

Gemäss Verordnung (EG) 1907/2006

4559  Ethylendiaminotetraessigsäure-Calcium-Dinatriumsalz 

 

1.      Identifizierung der Substanz/des Präparats und der Gesellschaft oder Firma

1.1  Identifizierung der Substanz oder des Präparats

Bezeichnung:

Ethylendiaminotetraessigsäure-Calcium-Dinatriumsalz

 

Synonym:

 

 

REACH Registrierungsnummer: Eine Registriernummer für diesen Stoff is nicht vorhanden, da der Stoff oder seine Verwendung nach Artikel 2 REACH Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 von der Registrierung ausgenommen sind, die jährliche Tonnage keine Registrierung eforder, die Registrrierung für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen ist oder die es ist einen Mischung.

 

1.2  Verwendung des Stoffes/der Zubereitung:

Für Laborverwendung, Analyse, Untersuchung und für die Industrie der chemischen Feinprodukte.

 

1.3  Identifizierung der Gesellschaft oder Firma:

PANREAC QUIMICA S.L.U.

C/Garraf 2

Polígono Pla de la Bruguera

E-08211 Castellar del Vallès

(Barcelona)  Spanien

Tel. (+34) 937 489 400

e-mail: product.safety@panreac.com

 

1.4  Notrufnummer:

Einheitliche Notrufnummer: 112 (EU)

Tel.: (+34) 937 489 499

 

2.      Identifizierung der Gefahren

 

Einstufung des Stoffs oder Gemischs.

 

 

 

Kein gefährliches Substaz gemäss Verordnung (EG) 1272/2008.

 

 

Kein gefährliches Substaz gemäss Einsturfung (67/548/CEE - 1999/45/CE).

 

3.       Komposition/Information über die Komponenten

 

 

Bezeichnung: Ethylendiaminotetraessigsäure-Calcium-Dinatriumsalz

Formel: C10H12CaN2Na2O8        M.=  374,27    CAS [62-33-9]

EG-Nummer (EINECS): 200-529-9

 

 

4.       Erste Hilfe

 

4.1  Allgemeine Anweisungen:

Im Falle von Bewusstlosigkeit darf auf keinen Fall etwas zu Trinken verabreicht werden oder Erbrechen hervorrufen.

 

4.2  Inhalation:

Die Person muss an die frische Luft geschafft werden.

 

4.3  Hautkontakt:

Mit viel Wasser abspülen. Die verseuchte Kleidung muss ausgezogen werden.

 

4.4  Augen:

Die Augen bei geöffneten Lidern gut mit Wasser auswaschen.

 

4.5  Schlucken:

Viel Wasser trinken. Erbrechen hervorrufen. Bei Unwohlsein ärztliche Hilfe anfordern.

 

5.      Feuerbekämpfungsmassnahmen.

 

5.1  Geeignete Löschungsvorrichtungen:

Wasser. Schaum.

 

5.2  Löschungsmittel, die nicht verwendet werden dürfen:

Sind nicht bekannt.

 

5.3  Besondere Risiken:

Brennstoff. Man muss sich von Entzündungsquellen fernhalten.  Im Falle von Brand könnten sich giftige Dämpfe bilden. 

 

5.4  Schutzausrüstungen:

Geeignete Kleidung und Schuhzeug.

 

6.       Vorzunehmende Massnahmen bei einem versehentlichen Verschütten

 

6.1  Individuelle Vorsichtsmassnahmen:

Ohne weitere Sonderangaben.

 

6.2  Vorsichtsmassnahmen für den Schutz der Umwelt:

Der Verseuchung des Bodens, Wassers und der Abflüsse muss vorgebeugt werden.

 

6.3  Entsorgungs- und Reinigungsmethoden:

Im trockenen Zustand zusammenräumen und in die Container für Restabfälle geben, damit die Substanzen gemäss der gültigen Normen später entsorgt werden können. Die Reste mit viel Wasser reinigen.

 

7.       Manipulation und Lagerung

 

7.1 Manipulation:

Ohne weitere Sonderangaben.

 

7.2 Lagerung:

  In gut geschlossenen Behältern.Trockene Atmosphäre.

 

8.       Expositionskontrollen/persönlicher Schutz.

 

8.1  Technische Schutzmassnahmen:

Ohne weitere Sonderangaben.

 

8.2 Kontrolle der Expositionsgrenze:

:  Daten stehen nicht zur Verfügung.

 

 

8.3 Atmungsschutz:

Bei Staubbildung muss eine geeignete Atmungsausrüstung verwendet werden.

 

8.4 Händeschutz:

Es müssen geeignete Handschuhe benutzt werden

 

8.5 Augenschutz:

Geeignete Brille benutzen.

 

8.6 Spezielle Hygiene-Massnahmen:

Die verseuchte Kleidung muss ausgezogen werden. Bei Unterbrechnungen und bei Beendigung der Arbeit müssen die Hände gewaschen werden.

 

8.7 Begrenzung und Überwachung der Umweltexposition:

Der Erfüllung Verpflichtungen mit den gemeinschaftlichen Umweltschutzbestimmungen.

 

9.      Physische und chemische Eigentümer

 

 Aussehen: solide

Farbe: Weisses

Korngrößenverteilung: N/A

Geruch: Charakteristisch.

 pH-Wert: 7,0 (200g/l)

Schmelzpunkt/Gefrierpunkt: N/A

Siedebeginn und Siedebereich:

N/A

Flammpunkt:

N/A

Entzündbarkeit (fest, gasförmig):

N/A

Obere/untere Entzündbarkeits- oder Explosionsgrenzen:

N/A

Dampfdruck: N/A

Dampfdichte: N/A

 Relative Dichte:

N/A

Löslichkeit:  in In Wasser löslich.

Verteilungskoeffizient: n-Octanol/Wasser:

N/A

Selbstentzündungstemperatur:

N/A

Zersetzungstemperatur: N/A

Viskosität: N/A

 

10.  Stabilität und Reaktivität

 

10.1  Umstände, die vermieden werden müssen: 

Das Produkt ist unter normalen Umgebungsbedingungen (Raumtemperatur) chemisch stabil.  

 

10.2   Materien, die vermieden werden müssen:

Sind nicht bekannt.

 

10.3  Gefährliche Zersetzungsprodukte:

 Sind nicht bekannt.

 

10.4  Zusätzliche Information:

Hydroskopisch. 

 

11.  Toxykologische Information

 

11.1          Akute Giftigkeit:

LD L0 oral rat  :  10.000 mg/kg      

LD L0 oral rat  :     10 g/Kg   

LD50 oral rbt  :     7 g/Kg   

LD50 oral rat  :  12.000 mg/kg      

 

11.2          Gefährliche Auswirkungen auf die Gesundheit:

Durch Kontakt mit den Augen: Kann hervorrufen Reizungen Durch Schlucken: Brechreiz Erbrechen Es wird nicht ausgeschlossen: Störungen des elektrolytischen Gleichgewichts Es sind keine gefährlichen Charakteristiken zu erwarten. Die gewohnten Vorsichtsmaßnahmen für die Manipulierung von chemischen Produkten müssen eingehalten werden.

 

12.  Ökologische Information

 

12.1  Toxizität

12.1.1 - Test EC50 (mg/l) : 

Fische (L. Macrochirus)  159 mg/l

Klassifizierung : 

Hochgradig giftig. 

12.1.2. - Mittlerer Empfänger: 

Risiko für die aquatische Umwelt 

mittel 

Risiko für die landschaftliche Umwelt 

niedrig 

12.1.3. - Anmerkunngen: 

Akute Ökotoxizität in der Verschüttungszone. 

 

12.2  Persistenz und Abbaubarkeit :

12.2.1. - Test:

BSB5 = 0,1 g/g

12.2.2.- Klassifizierung nach biotischer Abbaufähigkeit:

BSB5/CSO

Biologisch abbaufähig

Mittel, von 1/3 bis zu 1/10

12.2.3. - Abiotische Degradation gemäss Ph-Wert:

12.2.4. - Anmerkungen:

 

12.3  Bioakkumulationspotential:

12.3.1. - Test:

12.3.2. - Biologische Speicherung:

Risiko

12.3.3. - Anmerkungen:

Produkt, das nicht biologisch speichert

 

12.4  Mobilität im Boden :

Es stehen keine Daten zur Verfügung.

 

12.5 Bewertung PBT und MPMB :

Es stehen keine Daten zur Verfügung.

 

12.6  Andere mögliche Auswirkungen auf die natürliche Umwelt:

Darf nicht in den Boden und in Wasserläufe geschüttet werden.

 

 

13. Bermerkungen hinsichtlich der Entsorgung.

 

13.1  Substanz oder Präparat:

In der Europ. Union sind keine homogenen Richtlinien für die Entsorgung von chemischen Restabfällen mit besonderen  Eigenschaften festgelegt worden.Die Behandlung und Entsorgung unterliegen den internen Richtlinen in jedem Land. Daher muss man sich in jedem einzelnen Fall mit den zuständigen Behörden oder mit den gesetzlich autorisierten Entsorgungsfirmen in Verbindung setzen.

2001/573/EG: Entscheidung des Rates vom 23. Juli 2001 zur Änderung der Entscheidung 2000/532/EG über ein Abfallverzeichnis.Richtlinie 91/156/EWG des Rates vom 18. Maerz 1991 zur Änderung der Richtlinie 75/442/EWG ueber Abfälle.

.

 

13.2  Verseuchte Verpackungen:

Die mit gefährlichen Substanzen oder Präparaten verseuchten Verpackungen müssen genauso behandelt werden, wie die darin enthaltenen Produkte.

Richtlinie 94/62/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 1994 ueber Verpackungen und Verpackungsabfälle.

.

 

14.  Information hinsichtlich des Transports

 

Kein Gefahrgut im Sinne der Transportvorschriften.

 

15.  Vorschriftsmässige Information

 

Die Aufzeichnung der Daten der Sicherheit erfüllt den Anforderungen der Regulierung (CE) nº 1907/2006.

 

 

16.  Andere Information

 

Die auf dieser Karte mit Sicherheitsdaten enthaltene Information basiert auf unseren gegenwärtigen Kenntnissen. Dabei ist es unser einziges Ziel, über die Sicherheitsaspekte zu informieren. Die darin angegebenen Eigenschaften und Charakteristiken können nicht garantiert werden.

Gegenüber der letzten Aktualisierung wurden Änderungen in folgenden Abschnitten vorgenommen: 2, 3, 15

Editionsdatum: 3.11.10

Nummer und Datum der Revision: 3 3.11.10